Ausflugs-verlustmanagement

Die folgenden Zeilen sollen als ewiges Mahnmal dienen, dass man nicht ungestraft einen großartigen Agentur-Ausflug versäumt. Auf gar keinen verdammten Fall. Niemals nie. Und schon dreimal besonders niemals nie nicht, wenn es mit einer Kölner Werbeagentur ins Phantasialand geht.

Was ich da alles verpasst habe, kann ich in diesem Leben nicht wieder aufholen. Das ist für immer weg. Und ich meine nicht die Crêpes, Paradiesäpfel, Waffeln, Zuckerwatte, Lollis und Bonbons, auf die Giannina sich bezieht. Eher so die diversen Achillesfersen, die an solchen Tagen zum Vorschein kommen. Georg zum Beispiel, der offensichtlich Angst vor der Geister-Rikscha hatte – zumindest laut Tim, der wiederum Höhenangst hat. Nicht zu vergessen Tom, der schlicht und einfach Angst im Dunkeln hat. Gott, hätte ich da wildern können. Tom und Tim im Mystery Castle. Ein Fest, wäre das gewesen. Genau wie Franzis Frisur nach der Wildwasserbahn.

Eine Schande.

Anderseits wird mir schnell schlecht und nach der Black Mamba muss ich meistens weinen. Das sind die Folgen von Überzüchtung. Unsere „Scream-Queens“ Aylin und Aline weinen nicht – die waren gleich dreimal drauf. Drei verdammte mal! Das wäre ganz schön peinlich für mich geworden. Außerdem hat es geregnet und ich bin ja bekanntlich zu über 90% aus Zucker – da hätte ich nicht gut ausgesehen. Nicht mal die nützlichen Facts von Data „53% Gefälle“ Fabrizio hätten daran etwas ändern können. Vielleicht hätte ich mit Johnny die Taschen hüten können, während sich die Bande auf den diversen Fahrgeschäften vergnügte. Aber wirklich gut bin ich darin auch nicht – ich lasse mich zu leicht ablenken. Da reicht ein Eichhörnchen und ich bin weg. Wieselflink. Glaubt man nicht.

Wirklich nachhaltig beeindruckt hat mich allerdings die dantische Schilderung Patricks, die mir glücklicherweise im Original vorliegt. Seit Stunden starre ich diese Zeilen stiller Verzweiflung an:

„Hat Spaß gemacht. Die Bedienung im mexikanischen Restaurant hat zuerst meine Cola vergessen. Dann hab ich sie erinnert. Dann hat sie sie mir gebracht. Das war aufregend.“

Junge. Patrick am Anschlag. Brachiale Leidenschaft. Aber kein Wunder, Weihnachten steht wieder vor der Tür. Und damit der Winter. Verdammt – ich darf nie wieder den Sommerausflug verpassen.

Ich habe kalte Füße.

Stille.